Haarwerk by Carola Kherfani

Hier geht es haarig zu – Ein Friseursalon aus Leidenschaft

„Mach was Anständiges, womit man Geld verdient“, hatte die Mutter von Carola Kherfani immer gesagt. Sie kam selbst aus dem Handwerk und wusste, wie schwer es dort sein kann. Also begann Tochter Kherfani eine Ausbildung zur Rechtanwalts- und Notarfachangestellten. „Das waren alles tote Fakten“, erinnert sie sich heute. „Mir fehlte der Kontakt mit Menschen, ich brauche das. So wie ein Friseur, der mit jedem Kunden einer neuen Herausforderung begegnet. Jedes Mal, wenn der Kunde mit dem Styling zufrieden ist, hat man ein Erfolgserlebnis. Das wollte ich auch“, erzählt Kherfani begeistert.

2008 entschied sich Carola Kherfani für eine Umschulung zur Friseurin. Die Ausbildung absolvierte sie in nur zwei Jahren, Vollzeit, alleinerziehend mit zwei Kindern. „Wenn man etwas will, dann nimmt man sich die Zeit“, beschreibt Kherfani ihr Motto. „In meinen ersten Jahren als Friseurin habe ich viel gelernt und schnell Stammkunden etabliert. Meine Stärke ist, dass ich es nie „wie immer“ schneide, sondern etwas Neues ausprobiere. Jede Lebenssituation kann mit einer neuen Frisur einhergehen, so wie Mann oder Frau sich grade fühlt. Man muss auch kreativ bleiben, sonst wird man betriebsblind“, erklärt sie. Ihr Chef sah das jedoch ganz anders und unterbrach sie oft in der Kundenberatung. Er kritisierte öffentlich ihre Meinung und denunzierte ihre Arbeit. Auch der Wechsel zu anderen Friseursalons zeigte, dass nur Frisuren nach Schema F erwünscht waren und die außergewöhnlich kreative Art von Frau Kherfani keinen Platz hatte. Auch als sie 2017 ihre Meisterin als Friseurin machte, fühlte sie sich nicht wohl bei ihrer Arbeit im Angestelltenverhältnis.

„Irgendwann hatte ich die Faxen dicke“, erzählt sie entrüstet. Sie kündigte ihr Arbeitsverhältnis und grübelte über ihre Zukunft. „Schlechte Friseure gibt es genug. Man ist immer der Dulli für alles. Ich bin aber Friseurin aus Leidenschaft und das will ich die Kunden auch spüren lassen. Als einzige Lösung erschien mir eine Selbstständigkeit. Denn entweder mache ich etwas richtig oder gar nicht“, bezeugt die Friseurmeisterin. „Außerdem wollte ich ein Vorbild für meine Kinder sein und nicht von Hartz IV leben. Ich wollte Verantwortung übernehmen.“ Mit diesen Gedanken ging Frau Kherfani zur Agentur für Arbeit und informierte sich über ihre Möglichkeiten. Sie erinnert sich noch gut an die freundliche und kompetente Art ihrer Sachbearbeiterin, die ihr mit vollem Engagement ein Existenzgründercoaching empfahl.

Im ersten Kontakt mit unterschiedlichen Trägern für so eine Maßnahme entschied sich Carola Kherfani bewusst für Erfolgspfad, weil ihr das Team ebenso viel Engagement und Unterstützung entgegenbrachte. Sie fühlte sich mit ihrer Gründungsidee ernst genommen und spürte, dass ihr Erfolgspfad eine Chance gab. Dank des Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheins (AVGS) erhielt Kherfani ein kostenloses Vollzeit-Coaching, um sich auf ihre Selbstständigkeit vorzubereiten. Die ersten Termine mit der Unternehmensberaterin waren schnell gesetzt. „Die Beraterin war der Oberhammer“, erzählt Kherfani strahlend. „Sie hat mir mit dem Businessplan geholfen und meine BWL-Kenntnisse aufgestockt. Wir haben alles besprochen, was nötig war, und die Beraterin war mir immer ein ehrliches Gegenüber. Darüber hinaus war mein Mann eine große Hilfe. Er hat all meine Hirngespinste mitgemacht und mich dann wieder auf den Boden der Tatsachen geholt. Das gab mir den Mut zum Schritt in die Existenzgründung“, erinnert sich die Friseurmeisterin.

Mit dem gemeinsam erarbeiteten individuellen Businessplan ging Kherfani zurück zur Agentur für Arbeit und erhielt dort den Gründungszuschuss. Bereits am 2. März 2019 konnte sie mit einer Kollegin ihren Friseursalon Haarwerk in Laatzen bei Hannover eröffnen und zum 1. Juni schon eine weitere Mitarbeiterin einstellen. Jetzt haben sie sechs Sessel für drei Friseure – das passt. Natürlich machte sie sich Sorgen wegen der Finanzen und hatte Angst vor dem nächsten Hammer. „Es muss von Monat zu Monat laufen und ich trage ja die Verantwortung für meine Mitarbeiter und meine Familie“, so die nun selbstständige Friseurin. „Alles hat seine Zeit und ich schätze mein jetziges Glück sehr. Eigentlich habe ich es aus dem Bauch heraus entschieden und nun kann ich sagen: Die Selbstständigkeit war die beste Entscheidung meines Lebens.“

Heute freut sich Carola Kherfani täglich auf die Arbeit und hält ihren Serviceanspruch hoch. Sie nimmt ihre Kunden in Empfang, hängt den Mantel zur Seite, bietet Heißgetränke an und berät Jeden ganz individuell. Dank ihrer Bekanntheit im Wohnort profitiert sie von einem bestehenden Kundenstamm, der ihr in den auffällig rot dekorierten Salon gefolgt ist. „Ich bin rot und bleibe mir treu. Meine Mitarbeiter bezahle ich übertariflich, denn wer gut bezahlt wird, arbeitet auch gut. Davon bin ich überzeugt“, so die Friseurmeisterin. Gemeinsam mit der Beraterin von Erfolgspfad hat sich Kherfani einen Calligraphy Cut als Alleinstellungsmerkmal herausgearbeitet. Zur Kundenakquise wird es regelmäßige Mädels- und Männerabende geben sowie Showeinlagen von Comedian Dennis Grund.

Neben Ihrer Selbstständigkeit ist Carola Kherfani auch ehrenamtlich engagiert. Im März 2018 war sie zum ersten Mal mit den Barber Angels unterwegs – ein Zusammenschluss von Friseuren, die bundesweit Obdachlosen kostenlos Haare und Bart schneiden. Bei Minus 12 Grad stand Kherfani auf dem Georgplatz in Hannover und bediente die Gäste. „Es war sehr emotional, als ich dem ersten Herrn den Spiegel vorhielt und er weinend erkannte: ich kann MICH wieder sehen. Wir haben beide geweint“, erinnert sich Kherfani bedrückt. Nach getaner Arbeit lag sie zuhause in der heißen Badewanne mit dem schlechten Gewissen im Nacken, dass die Obdachlosen draußen in Kälte und Armut frieren. Aus ihrer Betroffenheit heraus engagierte sie sich weiter bei den Barber Angels und ist heute Chefin der Hannover-Gruppe sowie im Vorstand von ganz Niedersachsen. In Zusammenarbeit mit Obdachlosen helfen e.V. sind die Barber Angels ein Mal im Monat an mehreren Standorten zugegen, um den in Hannover offiziell gemeldeten 5.000 Obdachlosen zu einer ordentlichen Frisur zu verhelfen. „Das hat viel mit Würde zu tun. Es sind Gäste, keine Kunden, aber bei 100 bis 130 Gästen pro Tag finden wir großen Anklang“, freut sich Kherfani. Einen Bericht über die Baber Angels brachte die Hannoversche Allgemeine Zeitung am 10.05.2019: https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hannover-Barber-Angels-frisieren-Obdachlose-zum-Nulltarif

Mittlerweile ist Carola Kherfani dreifache Mutter und erfolgreiche Gründerin. Rückblickend ist sie dankbar und hoffnungsvoll: „Ich habe gelernt, dass ich das schaffe, was ich wirklich schaffen will. Täglich mit dem Herzen bei der Arbeit zu sein, ist ein Glück, das vielen nicht zuteil wird. Die Gespräche mit der Beraterin von Erfolgspfad haben mir gezeigt, dass ich mehr erreichen kann, als ich vorher vielleicht dachte. Meine Freunde kennen mich und waren viel zu nah an mir dran, um mich konstruktiv zu beraten. Als Außenstehende ohne Bezug zu mir war die Beraterin Gold wert, weil sie nur die Sache an sich betrachtet hat. Später hat sie mich sogar im Laden besucht und sich erkundigt, wie es läuft. Das nenne ich eine umfassende Betreuung, großartig. Genauso will ich es auch handhaben mit meinen Kunden. Individuelle und ganzheitliche Beratung ist immer eine gute Investition.“

HAARWERK by Carola Kherfani
Thiestraße 14
30880 Laatzen OT Rethen
05102/70 49 977
info@haarwerk-laatzen.de

www.haarwerk-laatzen.de

Leave a Reply

Finden Sie uns