Gut zu wissen2021-07-26T10:16:36+02:00

Erfolgspfad erklärt

In der Reihe „Erfolgspfad erklärt“ schreiben wir regelmäßig Artikel und produzieren Erklärvideos in denen wir Ihnen die wichtigsten Fragen rund um unsere Coachings genauer erläutern oder auf aktuelle Themen für Existenzgründer, Unternehmer und Jobsuchende eingehen.

Häufig gestellte Fragen – FAQ

In den FAQ geben wir Antworten zu regelmäßig gestellten Fragen über Erfolgspfad, unsere Coachings und Angebote.
Wenn Sie weitere Fragen haben kontaktieren Sie uns gern telefonisch oder per E-Mail.

Wer oder was ist Erfolgspfad?2021-07-22T10:01:20+02:00

Die Erfolgspfad GmbH ist eine Kooperation von Unternehmensberatern und Coaches. Wir legen unseren Schwerpunkt auf die Beratung von Existenzgründern, bestehenden Unternehmen sowie Jobsuchenden. Weitere allgemeine Informationen zum Unternehmen finden Sie auch auf der Seite „Über uns“.

Wo finden die Coachings statt?2021-07-22T10:01:30+02:00

Unsere Leistungen bieten wir an vielen Standorten in ganz Deutschland an. Wir haben eine Übersicht unserer Standorte zusammengestellt.
Es kommen laufend neue Orte hinzu. Gerne informieren wir Sie auch über die Möglichkeit eines maßgeschneiderten Online-Coachings.

Von unserer Unternehmenszentrale in Hannover aus steuern wir alle Coachings und sind für Sie da wenn Sie eine Beratung benötigen oder weitere Fragen haben.

Was ist ein Aktivierungsgutschein AVGS?2021-07-22T10:01:39+02:00

Ein Aktivierungsgutschein (AVGS) ist die schriftliche Förderzusicherung der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters, mit der man Leistungen wie z.B. ein indivduelles Coaching in Anspruch nehmen kann. Das Coaching ist für den Teilnehmer kostenfrei.

Inhalte des Coachings können sein: Existenzgründung, Bewerbercoaching etc.

Die Grundlagen zum AVGS sind in §45 SGB III geregelt.

Wie erhalte ich einen Aktivierungsgutschein AVGS?2021-07-22T10:01:46+02:00

Der Aktivierungsgutschein AVGS ist eine Förderzusicherung der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters für ein individuelles Coaching nach §45 SGB III. Den Aktivierungsgutschein erhält man beim zuständigen Ansprechpartner in der Agentur für Arbeit oder im Jobcenter.

Vor der Anfrage dort sollte man sich über das gewünschte Coaching beim entsprechenden Träger informieren, damit alle Daten zu Umfang, Inhalten und Terminen bei der Agentur für Arbeit oder beim Jobcenter vorgelegt werden können.

Dort wird individuell über die Ausgabe eines Aktivierungsgutscheines entschieden. Es gibt keinen Rechtsanspruch hierauf (Ermessensentscheidung). Wir empfehlen daher folgende Vorgehensweise:

  1. Infogespräch beim Träger bzw. Anbieter des Coachings
  2. Persönliche oder telefonische Anfrage bei der Agentur für Arbeit oder beim Jobcenter
  3. Im Zweifelsfall helfen wir bei der Formulierung eines schriftlichen Antrages
Was ist ein Businessplan?2021-07-22T10:19:29+02:00

Der Businessplan ist die schriftliche Beschreibung des Gründungsvorhabens oder einer Geschäftsidee. Im Businessplan fasst der Existenzgründer seine persönlichen Voraussetzungen und die Einzelheiten zum geplanten Unternehmen zusammen.

Bei bestehenden Unternehmen wird zusätzlich ein Überblick über die bisherige geschäftliche Entwicklung gegeben.

Den Businessplan benötigt man z. B. zur Vorstellung seines Unternehmens bei Geldgebern wie Banken oder für die Beantragung des Gründungszuschusses bei Arbeitslosigkeit.

Zu den persönlichen Daten gehören neben den Angaben zu Anschrift und Geburtstag auch die bisherige berufliche Karriere, die Ausbildung bzw. das Studium und Weiterbildungen. Aus den persönlichen Angaben im Businessplan sollte hervorgehen, warum der Existenzgründer sich selbständig machen will und welche Qualifikationen er dafür mitbringt. Fehlen bestimmte Qualifikationen, wie z.B. Kenntnisse zur Buchführung, kann der Gründer im Businessplan auch darlegen, wie er diese Defizite kompensieren will, z.B. über Qualifizierung.

Die Einzelheiten zum geplanten Unternehmen sollten den grössten Teil des Businessplans einnehmen. Hier wird das Geschäftsmodell erklärt, die Kunden definiert, der Personalbedarf beschrieben, der Standort und der Wettbewerb analysiert sowie das Marketingkonzept vorgestellt.

Viele Existenzgründer neigen dazu, den Businessplan von Vorlagen zu kopieren. Dabei sollte man aber darauf achten, dass die Inhalte auch wirklich zum Gründungsvorhaben passen!

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Info-Seite über unser Angebot zur Hilfe bei der Businessplan-Erstellung.

Wozu benötigt man einen Businessplan?2021-07-22T10:15:00+02:00

Ein Businessplan ist die schriftliche Erklärung einer Geschäftsidee, eines Firmenkonzeptes und eines Existenzgründungsvorhabens.

Der Businessplan kann für den Existenzgründer oder Firmeninhaber Klarheit über seine eigene Idee bringen, indem alle wichtigen Punkte dargestellt und analysiert werden. So ist ein Soll-Ist-Abgleich möglich, bei dem die Kennzahlen vor Beginn und nach einer gewissen Zeit verglichen werden können.

In der Regel wird der Businessplan aber vor allem benutzt, um Dritten sein Vorhaben zu erklären und diese hiervon zu überzeugen. Meistens wird der Businessplan angefordert, wenn Darlehen oder Förderungen beantragt werden sollen. Der Businessplan dient dann zur Vorlage bei Banken, der Agentur für Arbeit oder beim Jobcenter.

Was ist der Gründungszuschuss?2021-07-22T10:00:52+02:00

Der Gründungszuschuss ist eine Förderung der Agentur für Arbeit nach §§93 f. SGB III. Er erleichtert Menschen, die sich aus der Arbeitslosigkeit selbständig machen, den Start in die Selbständigkeit.

Der Gründungszuschuss wird unter bestimmten Voraussetzungen für 6 Monate nach Gründung gezahlt und entspricht in der Höhe dem letzten Arbeitslosengeld zzgl. 300 Euro.

Nach Ablauf der 6 Monate kann der Gründungszuschuss auf Antrag um weitere 9 Monate verlängert werden – dann werden nur die 300 Euro Zuschuss gezahlt.

Nach oben